Systemische Pädagogik. Ausschreibung

Systemische Pädagogik. Ausschreibung

E R Z I E H U N G  I S T  B E Z I E H U N G

Systemisch-integrative Pädagogik und Erziehung

Ein Lehrgang für Lehrerinnen aller Schularten, in pädagischen Feldern tätige Professionelle sowie für interessierte Väter und Mütter

 „Man kann das Pferd zum Wasser führen,

aber man kann es nicht zum Trinken zwingen.

Das Trinken ist seine Sache.

Aber selbst wenn das Pferd durstig ist,

kann es nicht trinken,

solange du es nicht zum Wasser führst.

Das Hinführen ist deine Sache“.   Gregory Bateson

Alles Leben ist Beziehung und Wechselwirkung. So ist auch Schule ein großes Beziehungsgeflecht, in dem Erfolg und Misserfolg nicht nur vom Lernwillen der Schüler oder der fachlichen Kompetenz der Lehrenden abhängen. Um sowohl dem Entwicklungsprozess junger Menschen gerecht zu werden, als auch als Lehrer in einer gesunden Balance zu bleiben, gilt es, unsere vielschichtigen Vernetzungen zu berücksichtigen und unsere Werte und Grundhaltungen immer wieder zu überdenken und auszubalancieren.

Auch die Erziehung in Familien und/oder familienähnlichen Systemen dient der persönlichen Entwicklung der Kinder und deren Lernprozess.

ZIELGRUPPE

Personen, die erziehend, lehrend und pädagogisch arbeiten oder in diesen Bereichen (beratend) tätig werden wollen.

NUTZEN

Sie lernen den systemisch-integrativen Ansatz in Pädagogik und Erziehung kennen.

Die grundlegenden systemischen Theorien und Modelle lernen Sie auf Ihren Alltag in Familie und/oder Schule zu übertragen.

Sie werden angeregt, gelassener mit Kindern und jungen Menschen umzugehen.

Ihr kompetenter Blick auf die Wechelwirkungen aller Systeme wird gestärkt.

Sie erhalten wichtige Impulse für die Entwicklung Ihrer Professionalität und für Ihre Beziehungsfähigkeit.

In Ihrem Tätigkeitsbereich (Schule, Jugendhilfe u.ä.) oder privaten Umfeld (Leben mit Kindern und Jugendlichen) können Sie eine neue Beziehungskultur initiieren.

LEHRTRAINER

Dr. Peter Held: Lehrtrainer, -Supervisor und -Coach für Systemisch-integrative Transaktionsanalyse.

Ursula Doeller

Ursula Kuhn

RAHMEN

Das Institut bietet einen Lehrgang an, der 9 Abende umfasst.

Neben den Themen der Module steht ausreichend Zeit für die Supervision von Situationen aus dem Schulalltag und aus der Familie zu Verfügung.

An jedem Seminarabend werden konkrete Anliegen der Teilnehmer_innen betrachtet und beraten. Praxissituationen und Anliegen ermöglichen es, das theoretisch Besprochene in der persönlichen Praxis zu erproben.

Gesamtdauer: 8 Abende à 3,75 Zeitstunden = 30 Stunden

TEILNAHMEGEBÜHR

In unserem Institut leben wir eine Ermöglichungskultur, innerhalb derer wir uns bemühen, die Entwicklung und Professionalisierung interessierter Menschen bis an die Grenzen unserer Möglichkeiten zu ermöglichen. Das gilt auch für Honorare und Teilnahme-gebühren. Aus diesem Grund liegt der finanzielle Beitrag der Teilnehmenden nicht fest, sondern wird der persönlichen Einschätzung anheim gestellt oder ausgehandelt.

Der Lehrgang ist in Kategorie 1 unseres Honorarmodells eingestuft. Fordern Sie bei Interesse das Honorarmodell an.

Die Modul-Stunden sind anrechenbar für eine Weiterbildung zum systemischen Pädagogen (IWSP)

ANMELDUNG UND GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Sie fordern unser Honorarmodell an und schätzen nach dem Lesen Ihre Teilnahmegebühr fair ein und melden sich unter Angabe der Summe schriftlich (Post, E-Mail) an. Die Gebühr überweisen Sie bitte auf das Konto IBAN DE48300606010003057704, BIC DAAEDEDDXXX bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank. Wir lassen Ihnen nach Eingang von Anmeldung und Zahlung eine Seminarplatzbestätigung zukommen. Mit dem Erhalt der Bestätigung sind Sie angemeldet.

Eine kostenfreie Stornierung ist bis zu 6 Wochen vor Seminarbeginn möglich. Bis 3 Wochen vor Veranstaltungstermin werden 50% der Teilnahmegebühr fällig, nach diesem Zeitpunkt 100%, falls keine geeignete Teilnehmerin nachrücken kann.